Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 122
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

119. Hasen panier

DWb 4 2, 539f. erklärt das Wort nach Frisch: »der Schwanz, den der Hase beim Fliehen in die Höhe reckt«. Wa II 381 Hasenpanier 5 Er ergreift das Hasenpanier; vgl. II 367 Hase 10 (118. 178) Dem Hasen musz man nicht das Fähnlein anvertrauen.

Bei Luther vgl. EA 26,49 nach der Schlacht, darin Heinz das Hasenpanier ergriffen und mit den Fersen hinter sich gehauen hatte. DeW II 79 Wenn sie aber sollten auf den Plan treten, und solchs beweisen, so erwischen sie das Hasenpanier und halten sich zu der Meuse Wagenburg. H 87 Denn das ist die Ursache, dasz sie so fest am Hasenpanier halten. V 273 Der grosse Fersenritter [ Kohlhase] ergriff das Hasenpanier gar bald. Abgeleitet ist EA 39, 127 die Bezeichnung Hasenmänner von dieser oder der fgd. Nr.

*

 << Kapitel 121  Kapitel 123 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.