Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 116
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

113. Lang ist nicht ewig

Wa II 1785 lange 8 liest nich. Egenolf 214 b All ding ein weil. Lang ist nit ewig. Lang geborgt, nit geschenckt. Was heut wirt [= entsteht] můsz morgen dran. –

Bei Luther De W IV 594 Das ist Freuden, Trosts, Trotzes genug, bis mein Scheblimini kome; es gehe indesz darüber, wie Gott will, es sei Spott oder Tod. Lang ist nicht ewig. Ohn Zweifel, ewig wird auch nicht kurz sein. EA 38, 97 Er stellet sich wohl, als sähe er uns nicht, aber es wird nicht gar also hinausgehen. Lang ist nicht ewig. Der Elende bleibt wohl, aber nicht ewig, so soll auch sein Hoffen nicht umbsonst sein. – Sinnverwandt EA 15, 144 Was zeitlich ist, lasset sich wohl zählen von Stund zu Stund, was du aber zählen kannst, ist nicht ewig. 45, 324 = 49, 23 Wie lang leben wir, wenn wir lang hie sind? Es währet einen Tanz zur Hochmesse, darnach wirds anders werden.

*

 << Kapitel 115  Kapitel 117 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.