Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 113
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

110. Er hat humel ym arse.

Vgl. Wa II 817 Hummel 14 Sie hat Hummeln im Gesässe = ist unruhig, hat kein Sitzfleisch. DWb 4 2, 1904 weist diese Ra nach Fischart, Garg. 137 b. – Ähnlich Simplicius IV 63,16 sie ruckte mit dem Arsz hin und wieder, als wenn sie Wespen drin gehabt. Sonst sagt man auch Wa II 817 Hummel 11 Er hat hummeln hinder ohren. 13 He hefft vyle hummelen im koppe. Jedoch kommt diese Ra nicht (wie Wa angiebt) in Luthers Ms., 9 vor.

Anspielungen auf die zuletzt aus Wa angeführte Ra kann man finden EA 22, 268 Die Hummeln lasz ich schnurren und furuber fahren. 30, 82 [es] sausen dem Zwingel solche Hummeln um den Kopf. 39, 309 Die allerlosesten Hummeln, das faulfressig Ungeziefer, die scharren, sausen, sumsen. Vielleicht geht auf die obige Ra auch Dietz i 117 der scheispoet Lemchen, der auch ein solche arshummel gewest ist, wofür Dietz eine andere Erklärung hat.

*

 << Kapitel 112  Kapitel 114 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.