Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 100
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

97. Heilige leute mussen viel leiden

Wa III 77 Leute 731. Ähnlich 778 u. 779 Je heiliger Leut, je grösser Anfechtung, je grösser Fahr vom Teufel. Das Sprichwort war schon den Alten bekannt, vgl. Otto S. 57 Multae insidiae sunt bonis.

Bei Luther findet sich das Sprw. in etwas veränderter Form z.B. Fabel 2 (Neudr. 76 S. 7) frum leut mussen leiden. (S. 16) Der wellt lauff ist, Wer frum sein wil, der mus leiden, solt man ein sache vom alten Zaun brechen. EA 40, 266 Sprichwort: Die Heiligen mussen viel Anfechtung haben. Vgl. Ps. 34, 20 Der Gerechte musz viel leiden.

*

 << Kapitel 99  Kapitel 101 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.