Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 10
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

7. Die gelerten die verkereten

Das Sprw, drückt die volkstümliche Verachtung der unbehülflichen und dünkelhaften Stubengelehrsamkeit aus. Zahlreiche Nachweise giebt Wa I 1534 Gelehrter 21 auch aus fremden Sprachen. – Egenolf 97 a; er bemerkt 350 a: Künstler seind die ersten im narrenschiff. Vgl. NS 1: Von unnutzen buchern.

Den vordanz hat man mir gelan,
dan ich on nutz vil bücher han,
die ich nit lis und nit verstan.

V. 22 Wer vil studirt würt ein fantast.

Murner NB 5 Gelerte narren schinden beginnt:

Gott geb, gott griesz, ich sags fürwar,
Nüt schedlichers dann ein gelerter narr.

Simplicius (hg. v. Kurz) IV 356, 19 je gelehrter, je verkehrter.

Die Umkehrung Wa I 1533 Gelehrter 4 Der gelehrte, der werthe. 10 Die Gelehrten, die Geehrten.

Bei Luther von Dietz II 63 nur einmal nachgewiesen, aber ziemlich häufig. Z. B. De W II 98 doch mag ichs wohl leiden, der Wahrheit zu gut, dasz dem Sprichwort genug geschehe, das da nit ferne vom Evangelium lautet: Die Gelehrten, die Verkehrten (Vgl. Mat. 11, 25; Röm. 1, 22; 1. Kor. 3, 18). EA 39, 289 denn was hilft grosse, hohe Weisheit? .. Es sind doch eitel Feilgedanken und vergebliche Meinung, ja auch wohl schädliche und verderbliche. Darum ists sehr wohl geredt: Die Gelehrten, die verkehrten. Item ein weiser Mann thut keine kleine Thorheit [Nr. 440]. Und zeugen alle Historien, auch die Heiden, dasz die Weisen und gut meinende Leute haben Land und Leute verderbet. 40, 15 (= Weim. Ausg. I 696, 22) Und eben wie man spricht ›die gelerten die verkerten‹. Das ist warlich war, ye hochgelerter, ye tieffer schůler; ye tieffer schůler, ye hochgeleerter. 45, 274 (= Weim. Ausg. VII 591, 5) Daher kumpts, das man mit rechter warheit sagt: ›Die gelerten die vorkeretenn‹. Andere Stellen EA 64, 127. 2 17, 79 u. 397.

Vgl. auch das Wortspiel 24, 184 Die grossen Flachgelehrten von Paris.

*

 << Kapitel 9  Kapitel 11 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.