Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 70
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

29. Walther von der Vogelweide.

2. Die verschwiegene Nachtigall.

    Unter der Linden
An der Haide,
Wo ich mit meinem Trauten saß,
    Da mögt ihr finden,
Wie wir beide
Die Blumen brachen und das Gras.
    Vor dem Wald mit süßem Schall
Tandaradei!
Sang im Thal die Nachtigall.

    Ich kam gegangen
Zu der Aue;
Mein Liebster kam vor mir dahin.
    Ich ward empfangen
Als hehre Fraue,
Daß ich noch immer selig bin.
    Ob er mir auch Küsse bot?
Tandaradei!
Seht, wie ist mein Mund so roth!

    Da gieng er machen
Uns ein Bette
Aus süßen Blumen mancherlei;
    Des wird man lachen
Noch, ich wette,
So Jemand wandelt dort vorbei.
    Bei den Rosen er wohl mag,
Tandaradei!
Merken wo das Haupt mir lag.

    Wie ich da ruhte,
Wüst es Einer,
Behüte Gott, ich schämte mich.
    Wie mich der Gute
Herzte, Keiner
Erfahre das als er und ich.
    Und ein kleines Vögelein,
Tandaradei!
Das wird wohl verschwiegen sein.

 << Kapitel 69  Kapitel 71 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.