Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 67
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

28. Wolfram von Eschenbach.

4. In eigener Sache.

       

    Erlauben mag ein Weib mir gern,
Daß ich ihr treu gewärtig bin.
    Ich will (und durft es nah und fern)
Nur meine Augen schwingen hin.
    Wär ich gar von Eulenart?
Mein Herz im Finstern sie gewahrt.

    Sie trägt den hülfereichen Gruß,
Der volles Glück mir leihen mag,
    Wofür ich stäts ihr dienen muß.
Vielleicht erscheint noch einst der Tag,
    Daß es zu Heil mir mag ergehn:
Wohl größer Wunder ist geschehn.

    Seht was ein Storch den Saaten schade,
Den Frauen schad auch ich nicht mehr;
    Ihren Haß ich ungern auf mich lade:
Die sich an mir vergieng so schwer,
    Der sprech ich weiter nichts entgegen;
Ich will der Zucht nun schweigend pflegen.

 << Kapitel 66  Kapitel 68 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.