Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 62
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

27. Leutold von Savene.

1. Einziger Trost.

       

    In dem Wald und auf der grünen Haide
Mait es schon so freudenvoll,
    Daß man sich der lieben Augenweide
Billig freun und trösten soll.
    Trost im liebeskranken Muth
Find ich keinen
Als den einen:
Meine Frau ist gut.

    Wohl Ihm, den der kleinen Vöglein Singen
Tröstet und der Blumen Schein.
    Könnt es dem wohl beßer noch gelingen?
Wird er fröhlich von den Zwein,
    Blumen sieht er überall
Nun entspringen,
Vöglein singen
Freudenreichen Schall.

    Ich freue mich doch billig ihrer Güte
Mehr als aller Blumen roth:
    Ihre Huld, nicht alle Maienblüthe,
Schiede mich von Liebesnoth.
    Mir mag ihr Blick, ihr Gruß allein
Freude senden,
Kummer wenden,
Sänften diese Pein.

 << Kapitel 61  Kapitel 63 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.