Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 6
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

4. Herzog Johann von Brabant.

(Der Sieger in der Schlacht von Worringen.)

1251–94.

1. Herzenskönigin.

   

    Minniglich und gut,
Edel, mit reinem Sinne
    Ist sie und wohlgemuth,
Die ich mit Treue minne.
    Sie ist die Königin
In meines Herzens Grund,
    Sie schaltet frei darin
Nun und zu aller Stund.
        Freundlich befangen
        Hat mich ein rother Mund,
        Dazu zwei lichte Wangen,
        Und eine Kehle rund.

    Ich werde noch gesund,
Tröstet die Gute mich,
    Von der mein Herz ist wund:
Gnade mir tugendlich!
    Seht, ich muß sicherlich
Sterben in kurzer Stund,
    Mir werde gnädiglich
Denn eure Güte kund.
        Freundlich befangen
        Hat mich ein rother Mund,
        Dazu zwei lichte Wangen
        Und eine Kehle rund.

    Zwei lichte Augen klar,
Dazu ein lieblich Kinn
    Machen mich Sorgen bar:
Gnade mir, Königin!
    In Sehnsucht schwind ich hin
Nach ihr zu aller Stund:
    Helft mir zu Trostgewinn,
Ihr, meines Glückes Fund.
        Freundlich befangen
        Hat mich ein rother Mund,
        Dazu zwei lichte Wangen
        Und eine Kehle rund.

 << Kapitel 5  Kapitel 7 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.