Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 55
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

26. Reinmar der alte.

1. Solcher Dinge giebt es viel.

     

    Mir ist Ein Leid vor allem meinem Leide:
Nicht daß der Sommer hat ein Ziel.
    Nun, was thut es, falbt die grüne Haide?
Solcher Dinge giebt es viel.
    Darüber weiß ich nichts zu sagen:
Ich habe mehr zu thun als über Blumen klagen.

    Wieviel ich Andern guter Märe sage,
So giebt mir Niemand doch Bescheid,
    Wann ein Ende werde meiner Klage,
Ein Ende großem bittern Leid,
    Das mein Herz befangen hat:
Wohl bedürft ich weisen Mann in meinem Rath.

    Treue find ich nicht, das ist zu Ende,
Wie verdient auch wär der Kauf:
    Guten Leuten legt' ich gern die Hände,
Daß sie gehen möchten drauf.
    Dazu hätt ich willgen Sinn:
Weh, daß mir Niemand ist, wie ich ihm bin!

 << Kapitel 54  Kapitel 56 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.