Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 44
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

21. Heinrich von Morungen.

6. Der vergrabene Schatz.

       

    Fraue gut,
Daß du selig mögest sein!
    Weh der Hut,
Die der Welt so lichten Schein
    Will an dir benehmen, da man dich so selten zeigt,
Wie die Sonne, wenn sie sich des Abends niederneigt.

    Wer der Frauen
Hütet, der verwirkt den Bann,
    Denn zum Schauen
Schuf sie Gott so schön dem Mann,
    Schuf der Welt zum Spiegel aller Freuden sie so klar:
Darf man Gold begraben, wo es Niemand wird gewahr?

    Alle Morgen,
Will die lange Nacht vergehn,
    Muß ich sorgen
Wie ich heute möge sehn
    Meine liebe Sonne, die so wonniglich mir tagt,
Daß mein Auge wenig alle trüben Wolken klagt.

 << Kapitel 43  Kapitel 45 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.