Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 40
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

21. Heinrich von Morungen.

2. Das Bild im Herzen.

   

    Wüst ich, daß es wohl verschwiegen möchte sein,
Ich ließ' euch sehn das Bild der schönen Frauen:
    Bräche man entzwei mir hier das Herze mein,
Man möchte sie gar schön darin erschauen.
    Sie kam mir durch die ganzen Augen
        ohne Thür gegangen:
Ach, würd ich je von ihrer süßen Minne
        also minniglich empfangen!

    Wer so lange rief' in einen tauben Wald,
Es würd ihm endlich draus entgegen tönen.
    Klage kam vor sie nun doch so mannigfalt
Von meiner Noth; doch blieb sie fremd der Schönen.
    Ihr klagten Boten meinen Kummer
        so manchmal im Gesange:
O weh, das hat sie allzumal verschlafen
        oder schweigt mir allzulange.

    Wär ein Sittich oder Star, die hätten jetzt
Von mir gelernt zu sprechen von der Minne.
    Jahre hab ich nun an ihren Dienst gesetzt;
Ob Sie sich gar der Klagen nicht entsinne?
    Nein wahrlich nein, es woll ein Wunder
        denn Gott an mir erzeigen:
Eh möcht ich einen Baum wohl ohne Axt
        mit meiner Bitte neigen.

 << Kapitel 39  Kapitel 41 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.