Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Karl Simrock >

Lieder der Minnesinger

Karl Simrock: Lieder der Minnesinger - Kapitel 35
Quellenangabe
typepoem
booktitleLieder der Minnesinger
authorKarl Simrock
firstpub1857
year1857
publisherR. L. Friederichs
addressElberfeld
isbn
titleLieder der Minnesinger
pages
created20070301
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

20. Friedrich von Hausen.

1. Die Hut.

           

    Ich lobe Gott für seine Güte,
Daß er mir je verlieh die Sinne,
    Daß ich sie nahm in mein Gemüthe,
Die wohl verdient, daß man sie minne.
    Auch beßer ist, daß man sie hüte,
Als daß sie Jeder brächte inne
Der Dinge, die sie ungern hörte
Und so die Freude mir zerstörte.

    Wohl beßer ist, daß ich sie meide,
Als daß sie ohne Hut verbliebe,
    Da man ihr leicht von mir aus Neide
Spräche, was mich ganz vertriebe.
    Ich minne sie, und was ich leide,
Den Merkern laß ichs nicht zu Liebe.
Muß ich sie mit den Augen meiden,
Mein Herz mag doch nicht von ihr scheiden.

    Was ich der Hut auch sprach zu Gute,
Doch werd ich an mir selber inne,
    Hold werd ich nie in meinem Muthe
Denen, die darauf die Sinne
    Wenden, daß Sie mir, die Gute,
Entfremde ihre stäte Minne.
Und thu ich ihnen nichts zu Leide,
Ihre Schande wär mir Ohrenweide.

 << Kapitel 34  Kapitel 36 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.