Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hans Ostwald >

Lieder aus dem Rinnstein

Hans Ostwald: Lieder aus dem Rinnstein - Kapitel 91
Quellenangabe
authorVerschiedene Autoren
editorHans Ostwald
titleLieder aus dem Rinnstein
publisherKarl Henckell & Co.
year1903
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20180126
projectid9ad00744
Schließen

Navigation:

Die Dirne.

Mein Schatz hat Haare wie Raps
und hat nur vier Gelüste:
Mein Geld und meine Brüste,
das Messer und den Schnaps.

Sieht er mich ohne sich
zu seinem Herrlein laufen,
wird er den Schnaps versaufen,
das Messer bleibt für mich.

Ich hab' so Träumerei'n:
er wird wohl einst beim Trunke
in einer Schnapsspelunke,
tief nachts erstochen sein.

Im Bluthemd, wie er war,
so will ich ihn begraben –
der Wurm soll alles haben,
nur nicht sein gelbes Haar.

Leo Greiner (Dionysius Tod).

 << Kapitel 90  Kapitel 92 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.