Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hans Ostwald >

Lieder aus dem Rinnstein

Hans Ostwald: Lieder aus dem Rinnstein - Kapitel 89
Quellenangabe
authorVerschiedene Autoren
editorHans Ostwald
titleLieder aus dem Rinnstein
publisherKarl Henckell & Co.
year1903
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20180126
projectid9ad00744
Schließen

Navigation:

Der Rixdorfer.

Uff den Sonntag freu ick mir,
ja, da jeht et raus zu ihr,
feste mit verjnijten Sinn,
Ferdebus Ferdebus = Omnibus. nach Rixdorf hinn.

Dort erwartet Rieke mir,
ohne Rieke keen Pläsier,
Rieke, Riekchen, Rikake,
die ist mir nicht pipape.

Jeh mit mir in't Danzlokal,
Rieke, Rieke woll'n wa mal,
kost' n Jroschen nur
vor de janze Dour.

Ricke lacht un sacht: Na ja,
dazu sind wir ooch noch da,
und nu jeht et mit avec
immer feste weg.

:,: Uff den Sonntag u. s. w.:;:

Rieke feste anjefaßt,
tschinglala, tralala.
Rechts herum, links herum,
immer mang det Publikum.

Trittst de mir,
so tret' ick dir,
det jehört ja zum Pläsier.

Kreuz und quer,
hin und her,
det jefällt mir sehr, ja sehr.

Nu liebet Riekchen ete
man ete, petete,
det is de feine Fleete
von Rixdorf bei Berlin.

Nu laß an't Herz dir dricken,
ja dricken, ja dricken,
denn fiehl ick een Entzicken,
da liegt Musike drin.

Ricke, Ricke rallala,
de rallala, de rallala,
Rieke, Rieke rallala,
de ralla ralla la.

Berliner Volkslied.

 << Kapitel 88  Kapitel 90 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.