Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hans Ostwald >

Lieder aus dem Rinnstein

Hans Ostwald: Lieder aus dem Rinnstein - Kapitel 63
Quellenangabe
authorVerschiedene Autoren
editorHans Ostwald
titleLieder aus dem Rinnstein
publisherKarl Henckell & Co.
year1903
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20180126
projectid9ad00744
Schließen

Navigation:

Andacht im Kerker.

Die Christuslehre mahnt: Vergieb!
Den Nächsten sollst du lieben,
und ob es ihn auch zur Sünde trieb
siebenzig mal sieben!

Der Priester auf der Kanzel lehrt
die bleichen Kerkergenossen,
sein Herz ist von liebender Sorge beschwert,
von lauterster Milde durchflossen:

Laßt löschen nicht durch falschen Wahn
des Glaubens helle Kerzen:
Was Gott tut, das ist wohlgetan I
Das haltet fest im Herzen!

Die Kerkerbrüder im Kirchenstuhl
lauschen und schließen im Stillen:
Und sanken wir in der Sünde Pfuhl,
so war's durch Gottes Willen!

Und ließt ihr draußen in der Welt
im Buch des Hungers uns lesen,
daß nun der Kerker begraben uns hält,
so ist es aus Liebe gewesen!

Und Salz und Brot und geknebelten Mund
das nennt ihr »Vergebung üben«,
gingen wir auch dabei zu Grund
siebenzig mal sieben ...

Der Andacht Orgel erdröhnt voll Macht,
die Kerkerbrüder sangen:
»Bis hierher hat uns Gott gebracht!«
Und die Glocken der Liebe klangen.

1894.
Franz Diederich.

 << Kapitel 62  Kapitel 64 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.