Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hans Ostwald >

Lieder aus dem Rinnstein

Hans Ostwald: Lieder aus dem Rinnstein - Kapitel 100
Quellenangabe
authorVerschiedene Autoren
editorHans Ostwald
titleLieder aus dem Rinnstein
publisherKarl Henckell & Co.
year1903
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20180126
projectid9ad00744
Schließen

Navigation:

Dirnenlied.

Einst war ich der Tag –
als ich blütenumlacht
Im Mädchentraum lag –
nun bin ich die Nacht.

Bin die lockende Nacht,
trage Sterne im Haar,
und viel Dunkel gebracht
hat mein Augenpaar.

Den Knaben zumeist
biet' ich giftige Frucht,
die mit schüchternem Geist
nach Liebe gesucht.

Und so bin ich, ich weiß,
all der Mütter Qual,
deren Söhnen mit Fleiß
ich die Seele stahl.

Einst war ich der Tag,
als ich blütenumlacht
im Mädchentraum lag;
nun bin ich die Nacht.

Margarete Beutler.

 << Kapitel 99  Kapitel 101 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.