Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Körner >

Leier und Schwert

Theodor Körner: Leier und Schwert - Kapitel 28
Quellenangabe
typepoem
booktitleKörners Werke
authorTheodor Körner
year1903
publisherMax Hesses Verlag
addressLeipzig
titleLeier und Schwert
pages1
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1814
Schließen

Navigation:

Trost.

Nach Abschluß des Waffenstillstandes.

(1813)

        Herz, laß dich nicht zerspalten
    Durch Feindes List und Spott!
Gott wird es wohl verwalten;
    Er ist der Freiheit Gott.

Laß nur den Wütrich drohen!
    Dort reicht er nicht hinauf.
Einst bricht in heil'gen Lohen
    Doch deine Freiheit auf.

Glimmend durch lange Schmerzen,
    Hat sie der Tod verklärt,
Aus Millionen Herzen
    Mit edlem Blut genährt,

Wird seinen Thron zermalmen,
    Schmelzt deine Fesseln los
Und pflanzt die glühn'den Palmen
    Auf deutscher Helden Moos.

Drum laß dich nicht zerspalten
    Durch Feindes List und Spott!
Gott wird es wohl verwalten;
    Er ist der Freiheit Gott.

 << Kapitel 27  Kapitel 29 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.