Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Körner >

Leier und Schwert

Theodor Körner: Leier und Schwert - Kapitel 26
Quellenangabe
typepoem
booktitleKörners Werke
authorTheodor Körner
year1903
publisherMax Hesses Verlag
addressLeipzig
titleLeier und Schwert
pages1
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1814
Schließen

Navigation:

An den König.

Als das Gerücht ihn in der Bautzner Schlacht gefallen nannte.

(1813)

                  Heil dir, mein Fürst, auf deinem Strahlenthrone!
    Bricht auch das Herz, vom höchsten Schmerz bezwungen:
    Mit letzter Kraft dir jubelnd Heil gesungen!
    Der Jammer stirbt im höchsten Siegestone.
Ja! bis das letzte deutsche Wort verklungen,
    Jauchzt noch das Vaterland von seinem Sohne,
    Der, kämpfend für sein Volk und seine Krone,
    Sich königlich den Königstod errungen.
Der Sieg fleugt auf aus deine Blutes Bächen.
    Dein Name soll des Wütrichs Mauern brechen!
    Das treue Volk muß seinen König rächen!
Du aber, sanft entschlummert unter Leichen,
    Erwache sanft in deinen goldnen Reichen!
    Die Palmen blühn dir dort für deine Eichen.
 << Kapitel 25  Kapitel 27 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.