Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Körner >

Leier und Schwert

Theodor Körner: Leier und Schwert - Kapitel 17
Quellenangabe
typepoem
booktitleKörners Werke
authorTheodor Körner
year1903
publisherMax Hesses Verlag
addressLeipzig
titleLeier und Schwert
pages1
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1814
Schließen

Navigation:

Der preußische Grenz-Adler.

(Am 18. März 1813)

        Sei mir gegrüßt im Rauschen deiner Flügel!
    Das Herz verheißt mir Sieg in deinem Zeichen.
    Durch, edler Aar! Die Wolke muß dir weichen.
    Fleug rächend auf von deiner Toten Hügel!
Das freie Roß gehorcht dem Sklavenzügel;
    Den Glanz der Raute seh' ich welk verbleichen;
    Der Löwe krümmt sich unter fremden Streichen.
    Du nur erhebst mit neuem Mut den Flügel.
Bald werd' ich unter deinen Söhnen stehen,
    Bald werd' ich dich zum Kampfe wiedersehen;
    Du wirst voran zum Sieg, zur Freiheit wehen.
Was dann auch immer aus dem Sänger werde:
    Heil ihm, erkämpft er auch mit seinem Schwerte
    Nichts als ein Grab in einer freien Erde!
 << Kapitel 16  Kapitel 18 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.