Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 373
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Wo sind Schranken

        Wo sind Schranken
Zwischen Leben und Tod,
Für die Kranken
Zwischen Leben und Tod?

Schranken zwischen
Tod und Leben, die ich
Baute, sanken
Zwischen Leben und Tod.

Wind des Himmels
Wiegt am Baum der Natur
Alle Ranken
Zwischen Leben und Tod;

Sprüht auf welke
Blüten flüchtigen Thau,
Den sie tranken
Zwischen Leben und Tod.

Licht durch Schatten
Spielt, und Schatten im Licht;
Beide wanken
Zwischen Leben und Tod.

Hoffnungslichter,
Und Erinnrungen gleich
Schatten, schwanken
Zwischen Leben und Tod.

Schwanken seh' ich
Euch, Lichtschatten des Traums,
Meine schlanken,
Zwischen Leben und Tod.

Lebend sterbt ihr,
Lebt gestorben, wie ich
Im Gedanken
Zwischen Leben und Tod.

Daß ihr lebtet,
Daß ihr starbet und lebt,
Laßt mich danken
Zwischen Leben und Tod!

 << Kapitel 372  Kapitel 374 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.