Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 325
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Weil Schönres nicht im Garten blüht als Ros' und Lilie

      Weil Schönres nicht im Garten blüht als Ros' und Lilie,
So blüht ihr stets mir im Gemüth als Ros' und Lilie.
Im Garten meines Herzens ist als Gärtner früh und spat
Mein Liebesleid um euch bemüht, als Ros' und Lilie.
An jedem Morgen seid ihr frisch, an jedem Abend neu,
Vom Naß der Augen angesprüht, als Ros' und Lilie.
Ihr blüht als Ros' und Lilie, wenn kalt der Winter stürmt,
Und wenn der heiße Sommer glüht, als Ros' und Lilie.
Ihr blüht in der Erinnerung schön wie im Leben einst,
Als Bild der Anmuth und der Güt', als Ros' und Lilie.
Von Liebe sei die Seele klar, und ganz von Flecken rein,
Daß sie in sich euch ewig hüt' als Ros' und Lilie;
O ihr, so hell als Lilien und Rosen einst erblüht,
So schnell und schneller nun verblüht, als Ros' und Lilie!
 << Kapitel 324  Kapitel 326 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.