Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 214
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Ein Rosenbaum vorm Hause stand

        Ein Rosenbaum vorm Hause stand,
Der wachsend sichs getraute,
Daß er, aufsteigend an der Wand,
Ins obre Fenster schaute.

Dann als der Rosenbaum am Haus
Verdarb in Winterfrösten,
Da sah zum obern Fenster aus
Ein Röslein, uns zu trösten.

Das Röslein, ach, ist schnell verblüht,
Wir sahn zu Grab es neigen;
Und wieder ist der Baum bemüht
Zum Fenster aufzusteigen.

Mag er nun wachsen groß und hoch,
Zum höchsten und zum größten,
Für das verblühte Röslein doch
Wird er uns nimmer trösten.

 << Kapitel 213  Kapitel 215 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.