Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 159
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Krank erst Kind um Kind

      Krank erst Kind um Kind,
Dann die Frau dazu,
Endlich das Gesind,
Niemand fehlt als du.
Hättest du ein Rind,
Oder Kalb und Kuh,
Oder Roß und Schwein,
Oder groß und klein,
Alles insgemein
Würde krank auch sein.

Krank am Leibe sind
Dir schon Rock und Schuh.
Merkst du's nicht geschwind,
Wenn du ausgehst fruh,
Wie vorm bösen Grind
Alles flieht im Nu!
Eines fehlt allein,
Daß dir hintendrein
Straßensteine schrein:
Fort! du bist nicht rein!

Wo sonst Hirsch und Hind
Vor dir blieb in Ruh,
Scheu durchs Laubgewind
Flüchten sie »hu hu!
Daß der gift'ge Wind
Uns nicht Leides thu!«
Selbst die Sonn', o Pein,
Zieht den Sonnenschein,
Und der Schattenhain
Seinen Schatten ein.

 << Kapitel 158  Kapitel 160 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.