Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 155
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Ein Bettler steht vor der Thür

    Ein Bettler steht vor der Thür
Und bittet um einen Pfennig,
Und wünscht ins Haus dafür
Gesundheit jedermännig.

Ich ließ ein Groschenstück
Ihm für den Pfennig geben,
Da wünscht' er vor lauter Glück
Uns allen ewiges Leben.

So wohlfeil für schlechtes Geld
Sind gute Wünsche zu kaufen,
Da wo man frei ins Feld
Läßt arme Teufel laufen.

Wüßt' es die Polizey,
Sie hätt' ihm seine Beute
Mißgönnt, und mir dabei
Den Wunsch, der mich erfreute.

 << Kapitel 154  Kapitel 156 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.