Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 144
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Das sei mein Trost allein

              Das sei mein Trost allein:
Untröstlich will ich seyn.

O sprecht nur Trost mir ein!
Ihr tröstet mich mitnichten;
Ich muß in meiner Pein
Auf jeden Trost verzichten.
Das sei mein Trost allein:
Untröstlich will ich seyn.

O sprecht nur Trost mir ein,
Das Weh in mir zu schwächten!
Wird es entschlafen? Nein,
Es wird empor sich richten.
Das sei mein Trost allein:
Untröstlich will ich seyn.

O bringt nur Trost herein,
Die Nacht in mir zu lichten!
Es wird auf jeden Schein
Das Dunkel sich verdichten.
Das sei mein Trost allein:
Untröstlich will ich seyn.

Ja, tröstet mich nur fein
Mit vielen Trostgeschichten!
Und stimmen sie nicht ein,
Will ich den Streit schon schlichten:
Das sei mein Trost allein:
Untröstlich will ich seyn.

Helft, alle groß und klein,
Mit Trost mich aufzurichten!
Trost such' ich mir zur Pein,
Trost, um ihn zu vernichten.
Das sei mein Trost allein:
Untröstlich will ich seyn.

 << Kapitel 143  Kapitel 145 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.