Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 138
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Wie übel ists auf dieser Welt

        Wie übel ists auf dieser Welt
Zu leben und zu sterben!
Du kannst, wie es dir wohlgefällt,
Nicht dieß noch das erwerben.

Wie Abraham in Mamres Hain
Begraben seine Todten,
So solltest du mir begraben seyn,
Doch das ist mir verboten.

Wie nur sie wittern, daß im Haus
Wir einen Todten haben,
Gleich stürzen sich als wie zum Schmaus
Darüber die schwarzen Raben.

O daß du hättest den schönen Leib
Auf deiner Seele Flügeln
Mitnehmen können, daß Mann noch Weib
Nicht dürft' an dir mir klügeln.

Dein Todtenantlitz, das mich gelabt,
Mag ich nun nicht mehr schauen,
Seit dich unter den Händen gehabt
Gespenstige Leichenfrauen.

 << Kapitel 137  Kapitel 139 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.