Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 133
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Was ihr rathet vom Zerstreuen

            »Was ihr rathet vom Zerstreuen,
Vom Entschlagen meines Grames;
Folgt' ich euch und unternahm es,
Hatt' ichs zu bereuen.

»Aus der Hand nicht darf ich schlüpfen
Lassen meines Kummers Faden,
Oder habe nur den Schaden,
Wieder anzuknüpfen.

»Hab' ich lange weggesehen
Von dem Leid, was ists am Ende?
Wenn zurück den Blick ich wende,
Ists wie neu geschehen.

»Lieber aus dem Auge lassen
Will ich nicht die dunkle Stelle,
Weil mir zeigt ein Blick ins Helle
Blasser meine Blassen.

»Lieber so ins Auge fassen
Will ich diese dunkle Stelle,
Bis das Dunkel selbst mir helle
Gott wird werden lassen.

 << Kapitel 132  Kapitel 134 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.