Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Rückert >

Kindertodtenlieder

Friedrich Rückert: Kindertodtenlieder - Kapitel 129
Quellenangabe
typepoem
booktitleKindertodtenlieder
authorFriedrich Rückert
year1993
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-33245-6
titleKindertodtenlieder
pages43-400
created19990330
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1872
Schließen

Navigation:

Liebe Kinder sandt' ich zwei zu Grabe

        Liebe Kinder sandt' ich zwei zu Grabe,
Und mich selber schleppt' ich krank am Stabe,
Hielt mich wol für einen armen Mann,
Einer sprach mich doch um eine Gabe,
Der noch ärmer seyn muß, an.

Und zum Dank begann er mir zu flehen:
Laß es euch der Himmel wohlergehen,
Wie bisher, an Leben, Leib und Kind! –
Himmel! kann er mein Entsetzen sehen?
Nein, der arme Mann ist blind.

 << Kapitel 128  Kapitel 130 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.