Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Josephine Siebe >

Kasperles Spiele und Streiche

Josephine Siebe: Kasperles Spiele und Streiche - Kapitel 6
Quellenangabe
pfad/siebe/kasstrei/kasstrei.xml
typefiction
authorJosephine Siebe
titleKasperles Spiele und Streiche
publisherHerold-Verlag G. m. b. H.
printrunachtzehnte Auflage
year1940
illustratorErnst Kutzer
correctorreuters@abc.de
senderJens Sadowski
created20130201
Schließen

Navigation:

Kasperle und das Gespenst

Personen:

Schutzmann

Kasperle

Ein Gespenst

Spielt in einer leeren Stube.

Schutzmann: »Hier darfst du nicht hinein, Kasperle.«

Kasperle: »Warum denn nicht, hier ist doch nichts drin.«

Schutzmann: »O ja, etwas schon, aber sag’s nicht weiter!«

Kasperle: »Na, was denn?«

Schutzmann (geheimnisvoll): »Ein Gegegegespenst.«

Kasperle: »Du zitterst ja, hast du eine so große Angst?«

Schutzmann: »Freifreifreilich hahahab ich das.«

Kasperle: »Du mußt wohl Wache stehen?«

Schutzmann: »Jjjjjjjjjaja.«

Kasperle: »Ich will an deiner Stelle Wache stehen, ich fürchte –«

Schutzmann: »Rered nicht weweiter, sonst kokommt das Gespenst.«

Kasperle: »Du alter Bibberbabberfritze!«

Schutzmann: »Beleidige mich nicht, ich bin ein Schuschutzmann.«

Kasperle: »Ein Angstmeier biste.«

Schutzmann: »Iiiiiiiich werde dich verververhaften.«

Kasperle: »Jemine, da kommt das Gespenst.« (Der Schutzmann reißt aus und ruft von draußen.)

Schutzmann: »Ich ffffffürchte mimimimich nicht, iiiich will nur mal Luuuft schnappen.« (Das Gespenst tritt auf.)

Gespenst: »Du hast mich gerufen, da bin ich.«

Kasperle (erschrocken): »Uh jegerle, es ist da! Was willst du denn?«

Gespenst: »Dir den Hals umdrehen.«

Kasperle: »Danke schön, dafür bin ich nicht zu haben.« (Gibt dem Gespenst mit seinem Bein einen Nasenstüber)

Gespenst: »Das war frech, vor einem Gespenst muß man Respekt haben.«

Kasperle: »Den habe ich. Siehst du, so.« (Gibt ihm mit dem andern Bein einen Nasenstüber)

Schutzmann (von draußen): »Kakakasperle, hat’s diiiir den Haaals umgedreht?«

Kasperle: »Noch nicht, wir unterhalten uns vorerst.«

Gespenst: »Jetzt wird ihm der Hals gleich umgedreht.«

Kasperle: »Erst können vor Lachen!« (Stößt dem Gespenst mit der Fußspitze in die Seite)

Gespenst: »Das darfst du nicht machen, ich bin kitzelig.«

Kasperle: »Darum gerade erst recht.« (Er kitzelt das Gespenst wieder.)

Gespenst (kichert): »Das sollst du sein lassen.«

Kasperle: »Du wirst dich noch kaputt lachen.«

Schutzmann (draußen): »Kakakakasperle, biiiste schoon tot?«

Gespenst: »Noch nicht, aber gleich wird ihm der Hals umgedreht.«

Kasperle: »Eile mit Weile, mein liebes Gespenst, kiks!« (Kitzelt das Gespenst wieder)

Gespenst: »Hihihihihi, ich muß so lachen.«

Kasperle: »Lachen ist gesund, warte mal, jetzt komme ich von der anderen Seite.« (Kasperle springt um das Gespenst herum und kitzelt es von der anderen Seite.)

Gespenst: »Hihihihihihi, das sollste unterlassen. Komm mal her, daß ich dir den Hals umdrehen kann.«

Kasperle: »Ich hab es nicht eilig.« (Springt wieder um das Gespenst herum und gibt ihm einen Nasenstüber)

Gespenst: »Das ist unverschämt, das sollst du unterlassen.«

Schutzmann (draußen): »Jemine, Kakakasperle, sag doch, biiiste schon toooot?«

Kasperle: »Noch nicht, erst kommt das Gespenst dran.« (Er springt immer um das Gespenst herum und kitzelt es von allen Seiten, bis das Gespenst kichernd zusammenfällt.)

Kasperle: »Siehst du Nauke, da hast du Pauke. Komm rein, Schutzmann, das Gespenst ist tot.« (Schutzmann tritt wieder auf.)

Schutzmann (prahlerisch): »Ich hatte nämlich gar keine Angst, ich hätte es auch umgebracht.«

Kasperle (seufzt tief): »Ach heißa! Das Gespenst lebt noch!«

Schutzmann: »Lelelebt noch! Da verzieh ich mich.« (Reißt aus)

Kasperle (lacht): »Hahahahaha, das war reingefallen.«

Gespenst (richtet sich auf und nimmt Kasperle beim Kragen): »Ja, es lebt noch, nun hab ich dich, nun geht es dir schlimm.«

Kasperle: »Au weh, jetzt muß ich stirbsen.«

Gespenst (lacht): »Hahahahaha, nein, stirbsen sollst du nicht. Weil du mich zum Lachen gebracht hast, bin ich erlöst, ich brauche nun nicht mehr zu geistern.« (Es läßt Kasperle los und sinkt zusammen. Kasperle hebt sein Gewand auf, das ganz voller Löcher ist.)

Kasperle: »Nun ist es wirklich ganz kapores. Schutzmann, komm rein, jetzt ist das Gespenst ganz entzwei. Ich habe es erlöst.«

Schutzmann (kommt stolz herein): »Ich hab mit geholfen! Da bin ich!« (Der Vorhang fällt.)

 << Kapitel 5  Kapitel 7 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.