Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Diederich >

Jungfreudig Volk

Franz Diederich: Jungfreudig Volk - Kapitel 8
Quellenangabe
authorFranz Diederich
titleJungfreudig Volk
publisherArbeiterjugend-Verlag
year1925
printrun1. bis 5. Tausend
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20180925
projectid618a43d1
Schließen

Navigation:

Ewiges Ziel

Auf donnertrabendem Rappenpferde
alle Flanken eisengeschirrt
thront ein eiserner Kämpfer.

In Sonnengluten
weiß
brennt das Pflaster.

Golden schüttern die Lüfte.

Von den Steinen der Straße springt
klirrendes Funken.

Über starrende Dämme, zyklopische Mauern
fegt der schlagende Huf.
Steine bröckeln, Erdreich fliegt.
Riegelverschränkte Tore
sprengt
krachender Lanzenstoß.
Hindurch, hinaus!
Tausend Wälle, zehntausend Tore
sperren noch voraus das heilige Ziel.

Ich weiß:
Ohne Ende streckt sich ewig die Bahn,
aber donnernd
reitet der Wille zu und zu.
Sturmgespornt
will und muß er dringen zum ewigen Ende.

 << Kapitel 7  Kapitel 9 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.