Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Franz Diederich >

Jungfreudig Volk

Franz Diederich: Jungfreudig Volk - Kapitel 3
Quellenangabe
authorFranz Diederich
titleJungfreudig Volk
publisherArbeiterjugend-Verlag
year1925
printrun1. bis 5. Tausend
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20180925
projectid618a43d1
Schließen

Navigation:

Ewiges Ziel

Baumspruch

Ich wuchs empor, ich bin ein Baum,
will Licht, will Luft, will großen Raum.

Auf hohen Berg hin ich gestellt,
Wegweiser will ich sein der Welt.

*

Ich wuchs herauf aus hartem Grund,
nun greifen die Äste in weitem Rund.

Die Wurzeln klammern tief umher,
die reißt kein Sturm aus dem Boden mehr.

Aus eisernen Steinen saugen sie Kraft.
In tausend Gliedern baut der Saft.

In dichten Ringen wächst mein Holz,
Stamm, Äste, Wipfel recken sich stolz.

Es wölbt mein Laub sich hehr und schwer:
Geballtes Fernziel, Wetterwehr.

Spring an, du Sturm! reiß dort und hier!
Ich dringe dir ins Herrschrevier.

Die Wurzeln ehern, die Laubbrust breit:
Ich bin das Leben, ich brauche den Streit.

Du willst mich brechen? Da, brich die Frucht!
Wirf sie weit aus mit deiner Wucht!

Du mußt mir dienen, Gewaltherr du!
Die Frucht will Weltraum. So hilf zu!

*

Ich bin ein Baum auf hartem Land,
mit Ästen, trotzig ausgespannt.

Ich trage mein Haupt mit kühnem Spähn,
im Sturm gewachsen, im Sturm zu sä'n.

 << Kapitel 2  Kapitel 4 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.