Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 95
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

XXXXIII

Die Sonne kommt nicht mehr!
ich glaub's nun selber!
es ist vorbei!
der Herbst war stärker!

Und käme sie,
wär's nur ein stilles, müdes Lächeln,
ein letzter, abschiedweher Gruß!

Wozu noch stehn?!
ich möchte gehn!
es ist nicht schön,
was man so lieb hat,
so hinsterben sehn!

*

Da war im Wald doch wo ein Tal ... ein heimlich Tal mit Heidekraut, mit lauter blühendem Heidekraut und großen blauen Glockenblumen ...
ein heimlich Tal abseits des Wegs, den alle gehn und alle wissen ...
ein Sonnenscheinchen nur verriet den Schlupf uns durch die schwarzen Föhren und irgendwo in grünem Wipfel eines Vogels leises Lied ...

Und nun, nun suche ich und suche
hangauf und ab, waldaus und ein
und rufe laut und horche still,
ob sich's nicht wieder zeigen will?!

O Sonnengruß! o Wipfelruf!

 << Kapitel 94  Kapitel 96 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.