Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 87
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

XXXV

Ja, das sind die schönsten Tage,
frühherbst, so nach dem ersten Sturm:
die Sonne hell an blau-lichtweißem Himmel
und feine Silberschleier in der Ferne
und in der Nähe alles
still und froh und gut und gütig!

Der Wald hoch oben über dem Strand
noch frisch und grün und
auf allen Wiesen zwitschernde Schwalben,
auf allen Feldern goldene Garben,
auf allen Wegen ein heimliches Lied!

und du selbst in weißem Kleide
mir zur Seite,
rote Rosen in der Hand ...

Und kein Leid kann uns was haben
und kein Neid kann uns was tun
und kein Sturm kann uns mehr schlagen ...
Friede ringsum, Ruhe und Glück!
alle Klagen, alle Fragen
liegen wie ein Traum zurück!

 << Kapitel 86  Kapitel 88 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.