Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 74
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

XXII

Nun kann kein Leid uns mehr was haben,
nun kann kein Neid uns mehr was tun,
nun kann kein Sturm uns mehr schlagen,
alle Klagen, alle Fragen
lösten leise sich und ruhn!

Tief aus tiefblaustrahlendem Himmel
flutet die Sonne ihr flammendes Gold
und verflogen und zerstoben
sind alle Wetter, die uns umgrollt!

Und mit Rosen in den Haaren
und mit Rosen in der Hand
schreiten selig nun wir beide
in das sommerlachend weite
lieb- und lieddurchjauchzte Land:

Und kein Leid kann uns was haben
und kein Neid kann uns was tun
und kein Sturm kann uns mehr schlagen,
alle Klagen, alle Fragen
liegen wie ein Traum zurück ...
um uns her nur Klang und Farben
blühende Gärten, goldene Garben,
Sommerglanz und Sonnenglück!

 << Kapitel 73  Kapitel 75 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.