Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 7
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

V

Ich möchte aufräumen, so lange du fort bist! und Hände und Herz mir frei schaffen!
es soll schön sein, wenn wir uns wiederhaben! es soll Frühling werden endlich und Ostern!

 

Es liegt zu viel Liegengebliebenes um mich herum, nicht fertig Gemachtes, nicht zu Ende Gedachtes ...
es zerrt an meiner Seele und macht mich unruhig, wie Feinde im Rücken, und zwingt mich immer wieder stehen zu bleiben!
und ich möchte weiter!
ich bin so wie so im Rückstand und habe nicht Schritt gehalten mit mir selbst und meinem Leben!

 

Ich wollte mit Dreißig mit dem Grundriß fertig sein, um ans Bauen gehen zu können ... und . es ist . noch immer . nicht . so . weit!
und bloßes Bauen ist doch auch nicht letztes Ziel!
man will in seinem Haus am Ende auch noch wohnen eine Zeitlang und ... leben!
und wär es nur, um zu beweisen, daß es lebbar, was man wollte!

 << Kapitel 6  Kapitel 8 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.