Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 62
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

X

Nächste Woche geht es nach Rügen, Liebste!

Gerlach schreibt, er möchte am Samstag losfahren, und es wäre schön, wenn ich gleich mitkäme ... oder ob wir uns wo treffen könnten. Da ich Bescheid wüßte, wär es ihm sehr lieb, wenn ich Zeit hätte, vierzehn Tage mit ihm herumzuziehen und Aufnahmen zu machen. Er wolle gern die Hälfte der Kosten dafür tragen. Je nach dem warte er auch noch acht Tage.

Was meinst du? Ich bin mit allem Laufenden so weit fertig, aber es kommt mir ein bißchen über den Kopf.

Doch ich freu mich ... und es soll gut werden. Man muß aus allem was machen können. Ich packe außerdem mein Roman-manuskript ein ... und vielleicht kommt ... Hannie eines Tages?!

*

Tausend Grüße und Küsse!
Ich muß tausend Briefe schreiben ...
und möchte lieber
tausend Gedichte machen!

 << Kapitel 61  Kapitel 63 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.