Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 13
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

XI

Es ist so leicht, so leicht, wie sichs die Menschen machen!

Sie sagen: es ist Schicksal! ich vermag es nicht zu ändern!

Sie sagen: es ist Gottes Wille! ich muß mich fügen!
es ist Vererbung! ich muß es tragen!
Vorausbestimmung!
Verhängnis!
Unglück!
Tücke!
Pech!
es ist stärker als ich!
ich kann nichts dafür!
du kannst nichts dafür!
wir können nichts dafür!

Sie sagen nicht ein einziges Mal:
es ist meine Schuld! es geschieht mir recht!
ich hätte besser vorsorgen sollen und auf der Hut sein!

 << Kapitel 12  Kapitel 14 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.