Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 123
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

XXI

Wieder aber dann und wann
kommen Stunden, kommen Tage,
und es wandelt mich wie Klage,
wandelt mich wie Sehnsucht an ...
und es klingt wie ein Rufen ferner
Hochlandhörner
hell und heller mir ins Herz ...
und ich möchte mich entgürten
all der Würden, all der Bürden
meines Schilds und meines Schwerts!
Und ich möchte sein und werden
der ich bin und immer war!
All die Waffen sind ja Lüge,
meine Freude nur ist wahr! ...
meine Freude, meine Sehnsucht:
ohne Waffen zu vertraun
und auf freier Höhe eines
freien
Lebens
frohe Hütte mir zu baun!

 << Kapitel 122  Kapitel 124 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.