Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 12
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

X

Gewiß: wir wissen nichts und werden nichts wissen! wir werden nie die letzten Schleier von den Dingen lösen!
wir wissen nicht, woher wir kommen!
wir wissen nicht, wohin wir gehen!

Aber:
hat uns diese ganze klostergraue Weisheit auch nur einen Schritt vom Fleck gebracht, so lang die Erde steht? und bringt es auch nur einen Schritt vom Fleck, sie uns immer wieder als letzte Antwort vorzuhalten?
und wie Polizeiverwarnungen an allen Ecken in die Welt zu nageln: hier hört es auf! Memento mori!

Wahrheit? was ist Wahrheit?!

Die Welt braucht Mut und Zuversicht und Freude! und eine Handvoll Selbstvertraun ist schaffender, als alles Wissen!

 

Amerika wär heut noch nicht entdeckt, gäbs nicht mitunter Narren, die da lachten:

Wissen fand noch nie etwas, nur Glaube! Gebt mir Schiffe und ich schaffs! ...
und das ist vierhundert Jahre her!

 << Kapitel 11  Kapitel 13 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.