Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Cäsar Flaischlen >

Jost Seyfried. Zweiter Band

Cäsar Flaischlen: Jost Seyfried. Zweiter Band - Kapitel 119
Quellenangabe
pfad/flaischl/seyfrie2/seyfrie2.xml
typefiction
authorCäsar Flaischlen
titleJost Seyfried. Zweiter Band
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
year1922
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120512
projectid75027f19
Schließen

Navigation:

XVII

So spät schon? so spät?! ...
ja, das sind Glocken ...
das sind die Glocken von Sankt Marien!

Sie läuten Ave!
Dann ging auch die Sonne schon zu Wende!

Dann ists vorbei! dann ists zu Ende ...
das Lied des Tags!
dann kommt die Nacht,
die alles einsam zurücksinken macht!

Und dann ...
dann werden die Brunnen wach!

Bei Tag hat niemand ihrer acht,
aber bei Nacht ...

Alle die Brunnen dann werden wach
und brechen herauf aus vergrabener Tiefe
und strömen und strömen
immer voller und voller
die ganze Nacht
und rauschen und rufen
dränger und dränger und lauter und lauter
die ganze Nacht,
immerzu, immerzu ...
und niemand, niemand trinkt ihnen Ruh!

O diese Brunnen in der Nacht!

 << Kapitel 118  Kapitel 120 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.