Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alfons Paquet >

In Palästina

Alfons Paquet: In Palästina - Kapitel 3
Quellenangabe
typereport
authorAlfons Paquet
titleIn Palästina
publisherEugen Diederichs
printrunErstes bis drittes Tausend
year1915
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150618
projectid61b5909a
Schließen

Navigation:

Vorwort in der Kriegszeit

Der Krieg hat das Erscheinen dieses Buches verzögert. Nun beginnt es seinen Weg im Zwielicht einer aufs tiefste erregenden Tageszeit.

Zu den Folgen des blutigen Streites, den wir plötzlich um unseres deutschen Daseins willen führen müssen, gehört für uns, in denen das Herz Europas schlägt, die Herstellung eines innigen Verhältnisses zum Morgenland. Es ist eine Wiederherstellung; der Traum der Staufer in einem jugendlich verwandelten Geschlecht. Einst soll aus den reifen Kräften des Westens das uralte Asien, das Mutterland, den Glanz seiner Größe, seiner Schönheit, seiner Geistesmacht erneuen. Für uns Europäer ist die gewaltige Landscholle, deren boräische Halbinsel wir bewohnen, die Heimat alles geistigen Lichts, aller Versenkung in das Geheimnis unseres Wohnens hier auf Erden, die Landschaft der Länder. Palästina ist von ihr ein kleiner Teil. Aber diesem schmalen und kurzen Boden zwischen Wüste und Meer sind wir besonders nah durch die Wurzeln des Glaubens und durch sein eigenes Volk, das wie ein Teil des unsrigen in unserer Mitte wohnt.

Dieses Buch ist noch im Frieden entstanden, doch in Vorahnungen. Als ein Stück zur Geschichte der Deutschen, wie sie Fichte in seiner sechsten Rede verlangt, sei es dargebracht.

 << Kapitel 2  Kapitel 4 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.