Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Anastasius Grün >

In der Veranda

Anastasius Grün: In der Veranda - Kapitel 38
Quellenangabe
typepoem
booktitleSämtliche Werke Band III
authorAnastasius Grün
editorAnton Schlossar
firstpub1876
year1907
publisherMax Hesses Verlag
addressLeipzig
titleIn der Veranda
created20061004
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Römischer Wegweiser.

        Wenn, deutsche Herzen, deutsches Land zu spalten,
    Aufs neu' die Blitze sprühn vom Vatikane,
    Seh' ich im Geist als Vorbild, das uns mahne,
    Zwei deutsche Freunde, die durch Rom einst wallten.

Getrennt, versprengt im Menschenozeane,
    Sucht irrend Freund den Freund, – vergeblich Walten!
    Bis von Sankt Peter Glockenrufe hallten,
    Der Pontifex sich zeigt' auf dem Altane.

Er spendet Segen, schleudert Bannesstrahle,
    Aufs Knie sinkt alles Volk mit einem Male,
    Sich beugend vor dem Haupt tiar'umwunden;

Wie Säulen blieben nur zwei Männer stehen,
    Die Freunde sind's, sie haben sich ersehen,
    Und, aufrecht stehend, wieder sich gefunden.

 << Kapitel 37  Kapitel 39 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.