Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Rabindranath Tagore >

Hohe Lieder

Rabindranath Tagore: Hohe Lieder - Kapitel 39
Quellenangabe
pfad/verz/werk/book.xml
typepoem
authorRabindranath Tagore
titleHohe Lieder
publisherKurt Wolff Verlag
printrun3. Auflage
year1914
translatorMarie Luise Gothein
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20111218
projectid40ba0b19
Schließen

Navigation:

39

Wenn mein Herz hart und verdorrt
ist, komm über mich mit einem Regen
der Gnade.

Wenn die Huld aus meinem Leben
verschwand, komm über mich mit dem
Sturm des Gesanges.

Wenn die lärmende Arbeit, das Getöse
ringsum sich erhebt und mich abschließt
vom Jenseits, komm zu mir, Herr des
Schweigens, mit deiner Ruhe, dem Frieden.

Wenn mein bettelhaft Herz sich verkriecht,
im Winkel verschlossen, brich
das Tor, mein König, und komm mit Gepränge
des Königs.

Wenn Begierde die Seele blendet mit
Täuschung und Staub, o du Heiliger, Wachender,
komme mit Blitz und mit Donner.

 

 << Kapitel 38  Kapitel 40 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.