Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Rabindranath Tagore >

Hohe Lieder

Rabindranath Tagore: Hohe Lieder - Kapitel 37
Quellenangabe
pfad/verz/werk/book.xml
typepoem
authorRabindranath Tagore
titleHohe Lieder
publisherKurt Wolff Verlag
printrun3. Auflage
year1914
translatorMarie Luise Gothein
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20111218
projectid40ba0b19
Schließen

Navigation:

37

Ich dachte, daß meine Reise ihr
Ende gefunden, bis zum letzten Bereich
meines Könnens – daß der Pfad vor mir
geschlossen sei, daß der Vorrat erschöpft
und die Zeit gekommen, um Schutz zu
finden in stiller Verborgenheit.

Aber ich finde: kein Ende kennt dein
Wille mit mir. Wenn alte Worte auf der
Zunge sterben, dann brechen neue Melodien
im Herzen aus; und wo die alte
Spur verloren ist, da wird ein neues Land
mit seinen Wundern offenbar.

 

 << Kapitel 36  Kapitel 38 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.