Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Hildegard von Bingen: Heilwissen - Kapitel 89
Quellenangabe
booktitleHeilwissen
authorHildegard von Bingen
titleHeilwissen
translatorDr. phil. Paul Kaiser
typereference
year1902
publisherTherapeutische Monatsheft, 16. Jahrgang, 1902, Berlin
senderDr Ann Elizabeth Wild; ann.wild@kulmbach.net
created20000710
Schließen

Navigation:

Gegen Zorn und Schwermuth

Wenn einer zornig oder schwermüthig wird, muss er Wein am Feuer erwärmen, ihn mit kaltem Wasser mischen und trinken … Wer aber vom Zorn so erregt wird, dass er Schmerzen leidet und krank wird, nimmt Lorbeerfrüchte und dörrt sie auf heissem Stein und trocknet [Salbei- und Majoranblätter; - die Stelle ist im lat. Text verderbt - ] an der Sonne und pulverisirt sie und thut dies Pulver mit dem Lorbeerpulver zusammen in eine Büchse so, dass Lorbeerpulver mehr ist als Salbeipulver und Salbeipulver mehr als Majoranpulver, und hält die Pulvermischung des guten Geruchs wegen an die Nase. Dann mischt er einen Theil des Pulvers mit etwas kaltem Wein und bestreicht mit dem Brei Stirn, Schläfen und Brust …

 << Kapitel 88  Kapitel 90 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.