Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Hildegard von Bingen: Heilwissen - Kapitel 75
Quellenangabe
booktitleHeilwissen
authorHildegard von Bingen
titleHeilwissen
translatorDr. phil. Paul Kaiser
typereference
year1902
publisherTherapeutische Monatsheft, 16. Jahrgang, 1902, Berlin
senderDr Ann Elizabeth Wild; ann.wild@kulmbach.net
created20000710
Schließen

Navigation:

Gegen Eiterungen

Wenn Feuchtigkeit und böse Säfte, ohne dass ein giftiges Geschwür da ist, die Haut brechen und irgendwo sich vereinigen und ausfliessen, nimmt man Beifuss und quetscht dessen Saft im Mörser aus und thut so viel Honig hinzu, dass der Beifusssaft 1/3 mehr beträgt als der Honig, und streicht dies auf die schmerzende Stelle. Dann streicht man Eiweiss darüber und legt einen Verband an und verfährt damit so lange, bis Heilung erfolgt.

 << Kapitel 74  Kapitel 76 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.