Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Hildegard von Bingen: Heilwissen - Kapitel 65
Quellenangabe
booktitleHeilwissen
authorHildegard von Bingen
titleHeilwissen
translatorDr. phil. Paul Kaiser
typereference
year1902
publisherTherapeutische Monatsheft, 16. Jahrgang, 1902, Berlin
senderDr Ann Elizabeth Wild; ann.wild@kulmbach.net
created20000710
Schließen

Navigation:

Gegen Zerreissung des Segels

[? de sifac ruptura, entstellt aus siphari ruptura? Gemeint sind offenbar Hernien]. Wenn bei einem Menschen durch irgend einen Zufall die innere Haut, welche die Eingeweide einschliesst, zerreist, so nehme er Eppich und zweimal soviel Schwarzwurz und koche die Kräuter in gutem Weine auf, entferne sie dann, thue dann in den Wein etwas Zittwerpulver und Zucker im Gewichte des Eppichs und ein gut Theil gekochten Honig, koche dann den Wein wieder und seihe ihn wie Lautertrank durch ein Säckchen und nehme nach der Mahlzeit davon und zur Nacht, und zwar häufig. – Die in dem Wein gekochten Kräuter legt man warm auf die Stelle, wo die innere Eingeweidehaut gerissen ist. Man kann auch die Wurzel vom Schwarzwurz in kleine Stücke zerschneiden und sie roh in Wein liegen lassen, bis er nach ihnen schmeckt, und den Wein stets trinken, bis man gesund ist.    

 << Kapitel 64  Kapitel 66 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.