Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Hildegard von Bingen: Heilwissen - Kapitel 33
Quellenangabe
booktitleHeilwissen
authorHildegard von Bingen
titleHeilwissen
translatorDr. phil. Paul Kaiser
typereference
year1902
publisherTherapeutische Monatsheft, 16. Jahrgang, 1902, Berlin
senderDr Ann Elizabeth Wild; ann.wild@kulmbach.net
created20000710
Schließen

Navigation:

Vom Durst nach dem Schlaf

Oftmals, wenn einer Tags oder Nachts erwacht, dürstet er in Folge der Wärme oder Trockenheit der Speisen. Dann soll er nicht gleich trinken, so lange die Schlaftrunkenheit noch in ihm ist, die ihm Krankheiten zuzöge und Blut und Säfte in unrichtige Wallung versetzen würde. Sondern wenn er erwacht, mag er sich eine Weile des Trunkes enthalten, wenn er auch stark dürstet, bis ihn die Schlaftrunkenheit ganz verlassen hat. Mag er dann gesund oder krank sein, soll er gegen den Durst nach dem Schlaf Wein oder Bier trinken, kein Wasser, denn dies würde seinem Blut und den Säften mehr schaden als nützen.

 << Kapitel 32  Kapitel 34 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.