Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Hildegard von Bingen: Heilwissen - Kapitel 28
Quellenangabe
booktitleHeilwissen
authorHildegard von Bingen
titleHeilwissen
translatorDr. phil. Paul Kaiser
typereference
year1902
publisherTherapeutische Monatsheft, 16. Jahrgang, 1902, Berlin
senderDr Ann Elizabeth Wild; ann.wild@kulmbach.net
created20000710
Schließen

Navigation:

Vom Milzschmerz

Wenn einer rohe Aepfel oder Birnen oder Kohl oder andere rohe Speisen zu sich nimmt, die weder durch Feuer noch durch irgend ein Gewürz erwärmt sind, können sie im Magen nicht leicht ausgekocht werden, weil sie vorher nicht erwärmt sind. Und so dringen die bösen Säfte jener Speisen, die durch Feuer oder durch ein Gewürz von Salz oder Essig hätten erwärmt und vertrieben sein müssen, es aber nicht sind, zur Milz und verursachen eine schmerzhafte Geschwulst derselben …

 << Kapitel 27  Kapitel 29 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.